Engineering

Nutzen Sie unser Potenzial

Haben Sie die Nerven für agiles Engineering?

Wir erbringen hoch qualifizierte System Engineering und Developer Leistungen in Ihrem Auftrag für ITIL basierende, managed IT-Services (Cloud Services).

Microsoft bietet heutzutage viele Hilfsmittel an, ihre Systeme den Bedürfnissen der Kunden anzupassen. Doch diese Tools wie z.B. “System Image Manager” (SIM), “Deployment Image Servicing and Management” (DISM), “PowerShell”, “Group Policy Objects” oder “Group Policy Preferences” benötigen Wissen und Erfahrung. Wenn Sie sich jedoch nicht im Konfigurationsdschungel verlaufen wollen, so bieten wir Ihnen die Möglichkeit, von mehrfach bewährten Konfigurationen und Wissen zu partizipieren.

Engineering

 

Nutzen Sie das Potenzial, welches Ihnen unsere Spezialisten als Mehrwert mitbringen.

Wir haben den Nerv der Zeit und die Agilität für Ihr Business.
 

Themen
Client OS-Engineering für managed Workplace Services


Sie setzen Windows 10 als Basis für Ihren centralized managed Workplace Services ein.

Dazu ist es unerlässlich, dass sich von Beginn weg alle Projektschritte am durch ITIL beschrieben Config- & Change Management orientieren. Ziel ist es, dass nicht bloss für die Phase des Integrationsprojektes die Engineeringleistung koordiniert und kontrolliert zu einem Höchstmass an Qualität (=Stabilität und Funktionalität unter Einhaltung grösst möglicher Sicherheitsanforderungen) getrieben wird, sondern dass dies ab Integration in der Area Produktion (=Rollout) anschliessend im Operation mit der gleichen Präzision weitergeführt und weiterentwickelt werden kann. Der nächste Release / SAC kommt bestimmt.

Server OS-Engineering (Windows Server 2016/2019)


Sie setzen Windows Server 2016/2019 ein als Basis für Ihren centralized managed Datacenter Services ein.

Dazu ist es unerlässlich, dass sich von Beginn weg alle Projektschritte am durch ITIL beschrieben Config- & Change Management orientieren. Ziel ist es, dass nicht bloss für die Phase des Integrationsprojektes die Engineeringleistung koordiniert und kontrolliert zu einem Höchstmass an Qualität (=Stabilität und Funktionalität unter Einhaltung grösst möglicher Sicherheitsanforderungen) getrieben wird, sondern dass dies ab Integration in der Area Produktion (=Rollout) anschliessend im Operation mit der gleichen Präzision weitergeführt und weiterentwickelt werden kann. Der nächste Release kommt bestimmt.

Gerne unterstützen wir Sie für...

  • Architektur
  • Design
  • Konzipierung
  • Engineering
  • Testing
  • Integration / Rollout
  • Prozessdefinition
  • Instruktion
  • Performance Analysen und Optimierung

von...

  • OU-Design zur Mandaten fähigen managed Datacenter Services
  • Group-Design
  • Delegations für serviceorientierte Zugriffe (nach ITIL V3)
  • GPO Definitionen für managed Datacenter
  • GPO Optimierungen
  • Malware Schutz Dispositiv
  • Printing x64
  • Gerätehomologierung
  • Integration in SCCM und weiteren Systemcenter-Modulen
  • Patchmanagement / SAC’s
  • Datacenter Konsolidierung
Engineering für System Center Produkte


"Wer immer noch glaubt, dass nach beenden der Progressbar eines Installationssetup's eines Standard-Produktes der Systemcenter Familie nun ein Mehrwert entsteht, wird als Führungskraft in der IT wohl nur wenig Erfolg ausweisen können."

Wir schliessen das Delta zwischen Business-Anforderungen und Produkt.

Die Produkte der Systemcenter Familie werden durch Microsoft so entwickelt und zur Verfügung gestellt, dass diese einen möglichst bereiten Kundensegment zugänglich sind. Dies hat jedoch zur Konsequenz, dass diese Produkte in ihrer Grundfunktion sehr allgemein gehalten sind und so die Möglichkeit bieten, sehr modular eingesetzt zu werden.

Dies setzt jedoch voraus, dass für die Erlangung von Cloud-Services -Fähigkeiten diese Produkte spezialisiert werden müssen mittels Engineeringaufwand, so dass die pro Umfeld individuellen Prozesse abgebildet und automatisiert werden können

Wir veredeln die Produkte der Systemcenter Familie zur hoch automatisierten, individuellen privateCloud Solutions. Dies setzt hohes spezialisiertes Wissen und Produkterfahrung voraus,-  zu Gunsten Ihres Erfolges.

Softwarebereitstellungsprozess, Software LifeCycle(Packaging)


"Softwarebereitstellungsprozess ist etwas mehr als "nur" Packaging".

Einer der zentralen und auch kostenintensivsten Change-Prozesse ist der Softwarebereitstellungsprozess der Core-und Business Applikationen.

In den Migrationsprojekten zu Beginn oft als störende Nebensächlichkeit eingeschätzt, ist es jedoch einer der zentralen Erfolgsfaktoren in den Migrationsprojekten wie auch im täglichen Betrieb, wo Business-Applications auf einem central managed Workplace zum Einsatz gelangen.

Wir bieten Ihnen den kompletten Softwarebereitstellungsprozess als Servicedienstleistung an.

Bei der Analyse entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, ob dabei die Variante "onsite" oder "offsite" oder gar eine Kombination von beidem zur Anwendung kommt.

Da der gesamte Softwarebereitstellungsprozess für Business-Applications sehr KnowHow-intensiv ist muss gut abgeschätzt werden, ob und wie sich der Aufwand zur Delegation nach Aussen und deren Rückführung zurück in das interne Verteilsystem und nachfolgender Einbindung sich wirklich rechnet. Zumal der effektiv delegierbare Teil des Softwarebereitstellungsprozesses für die effektive Paketierung lediglich 25 - 35% der gesamten Kosten des Softwarebereitstellungsprozesses ausmachen in einem Migrationsprojekt. Die verbleibenden Kosten sind systembedingt onsite.

Packaging


Packaging Services
Durch unseren On-Site & Off-Site Packaging Service kommen unsere Spezialisten zu Ihnen vor Ort. Nebst der eigentlichen Software-Paketierung stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden gerne auch bei Fragen bezüglich der Gestaltung der Paketierungs- und Verteilprozesse, bei der Erarbeitung von Guidelines und Standards und weiteren taktischen und strategischen Überlegungen zur Seite.

All unsere Packaging Engineers und Consultants haben in vielen Projekten jahrelange Erfahrung in den Bereichen Software-Paketierung und -Verteilung gesammelt und zeichnen sich durch höchste technische und soziale Kompetenzen aus.

Bevor jedoch die Business-Applications in den Softwarebereitstellungsprozess geschickt werden können muss ermittelt werden, welche Business-Applications überhaupt existieren und welche davon künftig auf dem cenrtal managed Workplace wieder zur Verfügung stehen sollen.

Dazu ist eine umfangreiche Inventaranalyse unumgänglich. Nach der Definition der via Softwarebereitstellungsprozess wieder zu verwendeten Business-Apps ist pro Application ein Change-Request (CRQ) zu formulieren, welche nebst den administrativen Informationen folgende verbindliche Dokumente/Informationen beinhaltet:

  • Installationsanleitung (Step by Step)
  • Testdrehbuch inkl Abnahmekriterien
  • Software-Sourcen
  • Lizenzen