Option Consulting
Baarerstrasse 137
CH-6301 Zug
Tel. +41 41 761 71 48

» info[at]option.ch

SCCM.eu

SCCM.eu


mit SCCM.eu steht Ihnen
die Produktefunktionalität
vom Microsoft SCCM 2012
als Cloud Solution vollumfänglich
zur Verfügung.
Nutzen auch Sie SCCM.eu direkt
aus der Cloud!

Erfahren Sie mehr im Bereich
"SCCM.eu-Cloud Solutions"

.. weiter zu...

» SCCM.eu Cloud Services

Office Datenanalyse und Office Engineering


Die Integration / Migration zur jüngsten Version von Microsoft Office (2013/2016) stellt Herausforderungen in verschiedenen Disziplinen dar.

Wir erbringen für Sie ....

Hide details for MS Office Setup Automatisierung (individuelle Packetierung)
MS Office Setup Automatisierung (individuelle Packetierung)

Engineering und Definition der Installation-Sourcen individuell nach Ihren Anforderungen zur voll automatischen Verteilung mittels Ihrer Softwaredistribution und/oder beim Zero Touch Deployment.
Sie wollen jedem User in Ihrem Konzern individuell und automatisch das für ihn passende Sprachpaket zuweisen, ohne dass jeder Benutzer alle (z.B. 25) Sprachpakete installiert bekommt .....
Sie verwenden eigene Templates (normal.dotx) pro Office-Anwendung, welche die Anforderungen von Ihrem CI/CD voll abdecken ....
Sie wollen sicher stellen, dass alle PlugIn's und Dritthersteller-Makros in Office 2010/2013 weiterhin funktionieren ....
Sie wollen bei der Microsoft Outlook-Migration jedem User eine personalisierte Outlook-Signatur (gem CI/CD) als Default zu weisen
Sie wollen bei der Microsoft Outlook-Migration jedem User seine bisher (in Outlook 2003) verbundenen Team-Mailboxen und fremde Kalender wieder automatisch verbinden.....
Sie wollen bei der Microsoft Outlook-Migration jedem User sein individuelles User-Zertifikat der PKI im Outlook integrieren für den Einsatz zum Versand von verschlüsselten Mails....

Sicher haben Sie weitere, umfangreiche Anforderungen, welche bei der Migration zu Office 2010/2013 anzuwenden sind. Wir automatisieren Ihnen diese Herausforderungen.


Entscheidungsgrundlagen zur Definition zu Gunsten von MS-Office 2010/2013 X86 (32Bit) statt 64-Bit

Entscheidungshilfen 32Bit oder 64Bit-Version
.

Hide details for MS Office GPO-Optimierung (dynamische und mandantenfähige
MS Office GPO-Optimierung (dynamische und mandantenfähige
. Office-Konfiguration)

Die Konzipierung und Einsatzstrategie der Office-Auto-Konfiguration mittels GPO setzt fundiertes Wissen bez. den Möglichkeiten der für Office 2010/2013 durch Microsoft zur Verfügung gestellten ADM/ADMX/ADML-Templates voraus.
Wir konfigurieren Ihnen die Office-GPO in Abstimmung zur Config.XML und den weiteren Settings aus OCT, so dass bei der Differenzierung zwischen OS mit x64 und Officeeinsatz mit x32 keine Komplikationen entstehen.

Eine Referenzliste der Settings stellen wir Ihnen hier gerne als Grundlage zur Verfügung.

Gerne erbringen wir für Sie die Anforderungsanalyse und das Design der dazu benötigten GPO-Settings.

.

Hide details for Template Design (Normal.dotx für alle Office-Produkte,
Template Design (Normal.dotx für alle Office-Produkte,
. Template Design für alle Office-Produkte)

Die "Mutter" aller Templates (Dokumentenvorlagen) in jeder Office-Anwendung ist das "normal.dotx". Darin werden nebst der Darstellung eines "weissen, leeren Blattes" auch der individuelle Einsatz der Menüsteuerung (Ribbon) definiert. Alle nachfolgen zum Einsatz gelangenden Office-Templates bauen kaskadiert auf dem normal.dotx auf. Daher ist es unerlässlich, dass das Normal.dotx pro Office-Applikation verbindlich mit Ihren Vorgaben zu Ihren CI/CD-Definitionen abgestimmt sind.

Wir erstellen für Sie gemäss Ihren CI/CD Definitionen die Normal.dotx (normal.dotm) pro Office-Applikation. Aber auch jede weitere, darauf aufbauende Dokumentenvorlage für den täglichen Einsatz mit MS-Office


Hide details for Warum die Weiterverwendung der bisher in/für Office 2003 (binär-System statt OpenXML) bereitgestellten Dokumentenvorlagen in...
Warum die Weiterverwendung der bisher in/für Office 2003 (binär-System statt OpenXML) bereitgestellten Dokumentenvorlagen in Office 2010/2013 kein kluger Entscheid ist:

Jeder, der jemals ein Dokument mit Word erstellt hat, hat mit einer Dokumentvorlage gearbeitet, auch wenn ihm das nicht bewußt war. Diese Dokumentvorlage hieß in den früheren Versionen von Word Normal.dot.

In Word 2010/2013 gibt es diese Dokumentvorlage immer noch, sie heißt jetzt allerdings Normal.dotx oder Normal.dotm, wenn sie auch Makros enthält. Diese Dokumentvorlage ist der Dreh- und Angelpunkt von Word. Hier werden nicht nur die Optionen gespeichert, sondern auch die Seiteneinstellungen, die Standardschriftart und viele integrierte Formatvorlagen. Die Normal.dotx(m) ist aber auch oft die Ursache dafür, dass sich Word "verschluckt" und ein Arbeiten mit Word fast nicht mehr möglich ist. Meist hilft da nur eins, die Dokumentvorlage zu löschen (umzubenennen). Dann erstellt Word beim nächsten Aufruf eine neue Normal.dot mit den Standard(Default)-Werten. Das heißt aber auch, alle selbsterstellten Formatvorlagen sind weg, wenn man nur die Normal.dotx für sein Dokument verwendet hat. Auch die Seiteneinstellungen stimmen nicht mehr.

Und noch ein anderes Problem gibt es, dass ein Arbeiten mit Normal.dot nicht empfehlenswert macht: Je mehr eigene Einstellungen und Formatvorlagen in der Normal.dot enthalten sind, umso mehr bläht sie sich auf. Word lädt die Normal.dot immer und je größer sie ist, umso langsamer wird Word.

Es ist in Word 2010/2013 zwar besser geworden und nicht jede neue Einstellung wird auch klammheimlich in die Normal.dot übernommen, aber man weiß nie genau, wann Word 2010/2013 es so oder doch lieber anders sieht.
Die Migration aller bestehenden Dokumentenvorlage ist unumgänglich für eine gesicherte Zukunft des Einsatzes von Microsoft Office 2010/2013 oder Office365.



Hide details for Kompatibilitätsanalysen bestehender Office-Dokumente (2003
Kompatibilitätsanalysen bestehender Office-Dokumente (2003
. (od. älter) zur Weiterverwendung mit Office 2007 oder neuer (=OpenXML)

Wir analysieren ihre bestehenden Datenbestände auf deren Kompatibilität mit der aktuellsten Office Version.
Als Resultat dieser Analyse erhalten sie einen Report, welcher alle Office Dateien aufzeigt, bei denen Handlungsbedarf besteht, beispielsweise Makros und Formeln für Word und Excel, als auch Access-Applikationen oder PowerPoint-Slides.
Die Werkzeuge von Microsoft (OMPM und OCCI) stehen kostenlos mit einem Grundset an Funktionen zur Verfügung. Um jedoch eine verbindliche und reelle Analyse der wirklich noch notwendigen Dokumente zu erlangen, erweitern wir deren Grundfunktionen erheblich zur Auswertung und Entschlussfassung.

Dateien mit dem Microsoft Office Migration Planning Manager 2010 (OMPM) prüfen und umwandeln

Mit dem Microsoft Office Migration Planning Manager 2010 überprüfen Sie Office-Dateien (Office 97 bis 2003) auf Konvertierungsprobleme. Es sind außerdem Tools enthalten, mit denen Sie Office 97-2003-Dateien in das Office 2010 Format überführen können.

Entpacken Sie die Dateien in einen beliebigen Ordner und öffnen Sie die Datei Scan\offscan.ini. Passen Sie die Angaben in der INI-Datei entsprechend Ihrer Bedürfnisse an. Die ausführlichen Kommentare helfen Ihnen dabei. Kopieren Sie die OMPM-Dateien auf eine Freigabe und führen Sie dann Offscan.exe auf den PCs aus, die Sie untersuchen wollen. Dafür genügt eine einfache Batch-Datei. Sie können aber auch Microsoft System Center Configuration Manager 2010 oder ein Softwareverteilungsprogramm eines Drittanbieters verwenden. Im Technet-Library finden Sie auch ein VBS-Beispielscript zur Ausführung von OMPM.

Die von OMPM erzeugten Berichtsdateien importieren Sie anschließend in eine Datenbank (Microsoft SQL Server). Dafür bringt OMPM einige Batch-Dateien mit die Sie im Verzeichnis „Database finden“. Über \Report\ompm.accdr erzeugen Sie einen Bericht, der alle Dateien auflistet, die in das Office 2010 Format konvertiert werden sollen. Mit Ofc.exe aus dem Verzeichnis Tools lassen sich die Dateien anschließend automatisch umwandeln.

VBA-Code mit dem Microsoft Office Code Compatibility Inspector (OCCI) prüfen

Sie verwenden VBA-Code und mit Visual Studio erstellte Tools in Microsoft Office? Auch diese sollten Sie vor einem Update auf Office 2010 auf Kompatibilität prüfen. Dabei hilft Ihnen der Microsoft Office Code Compatibility Inspector. Dabei handelt es sich um Add-ins für Excel 2010, PowerPoint 2010, Word 2010 und Visual Studio 2008 mit der jeder Benutzer seine Add-ins beziehungsweise Visual Studio Tools testen kann. OCCI analysiert aber nur den Programmcode und fügt Kommentare ein. Die nötigen Anpassungen müssen Sie dann selbst vornehmen. Weitere Informationen zur Einrichtung und Verwendung von OCCI finden Sie im Artikel Microsoft Office Code Compatibility Inspector user's guide.


.

Hide details for Bugfixing / Kompatibilitätsanpassung bestehender Dokumente
Bugfixing / Kompatibilitätsanpassung bestehender Dokumente
. für Office2007/2010/2013

Auf Wunsch übernehmen wir gerne auch das Bugfixing und die Migration der gefundenen Office Dateien. Das beinhaltet sowohl das Um-/Neuschreiben von VBA-Code als auch das Portieren von Formularen und Vorlagen.
.

Hide details for Template Verwaltung
Template Verwaltung

Die Verwaltung der pro Geschäftsbereich individuell zum Einsatz kommen Dokumentenvorlage stellt eine besondere Herausforderung dar. Zumal diese auch auf Notebooks, welche lediglich sporadisch auf das Firmen-Netzwerk Zugriff haben, ebenfalls mit dem jüngsten Release pro Template aktualisiert werden muss.

Wir bieten Ihnen voll automatische Lösungen zur Erstellung und Verwaltung der Dokumentenvorlagen und zu deren nachvollziehbaren Ausbringung ihn Ihre Geschäftsbereiche.




Mit Microsoft Office lassen sich statische Vorlagen erstellen, indem sie vorab einzeln angefertigt werden. Mit einem grossen initialen Aufwand gilt es also pro Sprache, Niederlassung, Abteilung und für alle Mitarbeitenden entsprechende Vorlagen zu erzeugen. Änderungen können nur punktuell vollzogen werden. Häufig wird daher die Erstellung von spezifischen Vorlagen den einzelnen Mitarbeitenden überlassen. Dadurch wird der Aufwand auf viele Mitarbeitende verteilt, mit der zusätzlichen Gefahr, dass auch unerwünschte Änderungen vorgenommen werden.


Das Grundkonzept zur Vorlagenverwaltung durch Microsoft Office

Standard Template Verwaltung



Wir bieten Ihnen voll automatische Lösungen zur Erstellung und Verwaltung der Dokumentenvorlagen und zu deren nachvollziehbaren Ausbringung ihn Ihre Geschäftsbereiche.



.


Link zu Microsoft docx-Converter, um mit Office2003 auch die neuen Formate von Office2007/2010 öffnen und bearbeiten zu können